Ich möchte mich bei den Forumsmitgliedern bedanken, die mir durch die Zusendung ihrer Liebesgedichte, diese Seite ermöglicht haben.

Für mein Herz

Mein Herz läuft über vor Freude am Leben,
mein Herz läuft über vor Liebe zu dir.
-Mein Herz- – die Liebe will ich dir geben,
mein Herz , die Liebe und vieles noch mehr!   

©by Clown



 


Ich liebe

Ich liebe das Leben,
den Mensch die Natur,
ich liebe auch mich,
verpackt oder pur.

Ich liebe die Liebe
und träume von ihr,
ich will sie leben,
für immer mit Dir.

Tilda©







Über die Liebe

 Die Liebe ist kein stilles Licht,
sie schützt vor inn'ren Kämpfen nicht,
bringt sie dich manchmal gar zum Beben,
bist nicht tot, du bist am leben.

Wie wär' es, gäb's die Liebe nicht,
gleichgültig wär' ich sicherlich,
es wäre alles grau in grau,
es gäbe weder rot noch blau.

Es gäb' zwar keine Turbulenzen,
auch keine Sorgen ohne Grenzen;
gäb' es denn Freude oder Lust,
fühlt' ich ein Herz in meiner Brust?

by luwebe

 

Meine Enkelin

Meine große Liebe ist meine kleine Enkelin,
über so ein kleines Menschlein
ich sehr glücklich bin

und jeden Tag kommt sie zurück
die Liebe
Stück für Stück

Sieben Monate wird sie erst alt,
aber die Liebe,
macht bei keinem Alter halt.

von trolle-w


 

Das alles liebe ich

Ich liebe Musik, ob klassisch, modern,
ich liebe sie alle und höre sie gern.

Ich liebe das Meer, die Brandung, den Strand,
das schreien der Möwen, die Dünen den Sand.

Ich liebe den Wald, das rauschen der Bäume,
das zwitschern der Vögel und meine Träume.

Ich liebe den Mond und die Sterne, die Nacht,
am Morgen die Sonne, wenn ich erwacht.

Ich liebe die Blumen, in allen Farben,
die grünen Wiesen und Felder mit Garben.

Ich liebe sehr vieles, so bin ich eben,
aber vor Allem, lieb’ ich das Leben.

Tilda©

 

 

Mantel der Geborgenheit

   Der Mantel der Geborgenheit
bringt Kraft, Mut und Lebensfreude
mindert Trauer, Schmerz und Ärger
fördert Ideen, Visionen und Träume.

Der Mantel der Geborgenheit
hilft deuten, sehen und urteilen
kann schützen, helfen und aufbauen
lässt leben, lachen und lieben.

Der Mantel der Geborgenheit
gibt die innere Ruhe
bringt Schutz vorm Bösen
führt zum Sinn des Lebens
öffnet die Augen für das Schöne
und lässt jeden Tag zu einem Feiertag werden.
Mein Mantel der Geborgenheit
bist du !

© by clown –Sept.02-



Liebe ist


Ich bin allein, das ist ein Kummer,
wie schön war'n doch die Liebesschlummer,
da man nach angestrengter Nacht
im Arm des Liebsten ist erwacht!

*Liebe ist: sich fallen lassen
und ohne lange zu bedenken,
verströmen ohne alle Maßen
dem anderen sich selber schenken!

Lieben kann ich Mensch und Tier
Blumen, Bäume, Umwelt hier
lieben kann ich aber auch
Esslust total für meinen Bauch, -))

*Lieben heißt: einander mögen!
Man muss sich einfach "riechen können
braucht keine Kontaktierungsbögen,
um auf einander zu zurennen!

Lacht nicht, ich liebe sogar Tiere!
Egal, ob Katze oder Hund!
Damit kein Vogel hier erfriere,
geb Futter ich in frostger Stund.

Den Igeln gab im Garten hier
ich überlegt und ganz versteckt,
ein Überwinterungsquartier
und freue mich, wenn's Futter schmeckt!

*Ich liebe Kind und Kindeskinder
und auch das Kindeskinderkind!
Vergeht die Zeit auch noch geschwinder,
ich liebe ALLE, die da sind!

by Seniora

Mit DIR

Ich möchte noch einmal vor dir stehn,
in deine wunderschönen Augen sehn,
deine Lippen sanft berühren,
deine Zärtlichkeiten spüren.

Mit dir die Kissen zerwühlen,
alles laufen lassen mit den Gefühlen,
erkunden jeden Zentimeter deiner Haut,
es ist alles so neu und doch so vertraut.

Clotine @

 




Ich liebe DICH

Ich liebe mein Leben seit der Zeit,
als Du mich hast vom Kummer befreit.

Ich liebe das Funkeln in Deinen Augen,
kann ich Dir doch so vertrauen.

Ich liebe Deine Wärme und Deine Kraft,
Du immer wieder Mut mir machst.

Ich liebe das Lächeln in Deinem Gesicht,
wenn fest Deine Arme halten mich.

Ich liebe an Dir Deine Menschlichkeit,
Gefühle zu zeigen bist Du bereit.

Ich liebe Dich mehr mit jedem neuen Morgen,
Du vertreibst mir all meine Sorgen.

Ich liebe das Leben mit Dir wie es ist,
weil Du einfach einmalig bist.

@ Clotine


Lachende Liebe, oder Zukunftsglück !

Du hast ihn gesehen und du hast gedacht,
hat er jetzt wegen MIR gelacht?
Er lacht Dir zu, Er lacht Dich an,
wie es nur einer für Dich kann.

Er lacht Dir zu, aber Dich nie aus.   
Er lädt Dich lächelnd in sein Haus
aber noch hast Du Ängste, sollst Du mit ihm geh'n?
wer kann für Dich in die Zukunft seh'n?

Sein Lachen gefällt Dir, sollst Du es wagen?
Hör auf Dein Herz es wird es Dir sagen.
Sein Lachen gefällt Dir, gib ihm Deines zurück,
das wird dann lachendes Liebesglück.

by Eule

Das fremde Wort

Weiß jeder Mensch wirklich was Liebe ist?
auch der, den nie eine Mutter geküßt?
sie, die ihn nur mit Abscheu geboren?
beim ersten Atemzug keine Chance,
weg und verloren!

Es wird ihm verwehrt „Urvertrauen“ zu spüren,
emotional, bleibt er draußen, vor verschlossenen Türen,
denn wer niemals als Kind in den Arm genommen.
wer überall im Weg ist, muss seelisch verkommen.

Er wird es nie können, sich frei zu entfalten,
Zutrauen spüren, zu Jungen und Alten?
unbeschwert wird er niemals lachen und singen,
probieren wird er‘s, doch es wird nie gelingen.

Wie jeder erlebt er, auch glückliche Stunden
Doch „Liebe“ hat er nie gefunden
es ist doch ganz einfach
dass dieses Wort so fremd für ihn ist,

damals das Kind.......man hat es niemals geküsst.

by Fiona / Edith K..

 


Liebe

Du liebst im Laufe deines Lebens
ziemlich oft - und oft vergebens.
Die erste Lieb’, noch weißt du’s nicht,
ist der Mutter Angesicht.

Es folgt manch große Schwärmerei,
Jugendtraum – sehr schnell vorbei.
Als Liebe wird er oft verkannt,
der Kummer liegt hier auf der Hand.

   Du lernst, dass Liebe Schmerz bereitet,
auch wenn sie dich stets treu begleitet.
Doch tauschst du gerne alles ein,
um selig in der Lieb’ zu sein.

© Christa Siegl

 

 

Hoffnung

 

Könnt‘s sein, du kommst nun jede Nacht,

du liebtest mich recht zart und sacht?

Wie gern tät‘ ich zur Ruhe geh’n,

was machte ich mein Bettlein schön.

Und Rosenblüten würd‘ ich streuen,

für meinen Liebsten, den Getreuen.

 

Mimose

 

 

 

 



 

Wagnis der Zweisamkeit

Sei nicht beklommen, gar gehemmt -
lass näherkommen, was dir fremd.

Dich wünschte ich ganz unbefangen,
wenn wir uns gegenüberstehn:
nicht zügeln jegliches Verlangen,
weil Wünsche leicht zu Nichts vergehn.
Fühlst du nur noch ein wenig Bangen,
dann wird das von allein zergehn:
scheut einer, etwas zu erlangen -
der andre wird's nicht übersehn.

Das Jetzt genossen wäre gut -
drum kurz entschlossen Wagemut!

28.04.2010
grau.wolf137


 


 

Flüchtige Liebe

 

Gleich einer Katz auf Sammetsohlen,

entwich die Liebe ganz verstohlen,

und als man plötzlich nach ihr sah,

da war sie einfach nicht mehr da.

 

Da half kein Zittern mehr und Bangen,

umsonst der Wunsch, sie einzufangen,

umsonst der Tränen ems’ger Lauf,

die hielten sie gewiss nicht auf.

 

Mimose